Zurück
 

 

Imperiale Offiziersuniform (Bau 2002)

Schon lange wollte ich eine imperiale Offiziersuniform besitzen.
Da die in Deutschland von diversen STAR WARS- Händlern angebotenen Uniformen entweder a) zu teuer sind oder b) überhaupt nicht stimmen, entschied ich mich für den Eigenbau, oder besser gesagt: bauen lassen!
Tatkräftige Unterstützung bekam ich dabei von meiner Schwiegermutter, die mit mir bei Karstadt ein Schnittmuster einer Sportjacke aussuchte und den Schnitt dahingehend änderte, daß daraus ein sog. "Russenkittel" wurde. Tatsächlich entspricht der Schnitt den Uniformen der Roten Armee während des 2. Weltkrieges.
Sie schneiderte mir also diese Jacke aus Wolle. Die Mütze machte ich mir selbst. Aber erst beim dritten Anlauf gefiel mir die Mütze so, wie wir sie aus den Filmen kennen. Die erste Hose schenkte mir Florian. Es ist eine ehemalige NVA-Hose in dunkelblau, die ich vergeb-
lich versuchte umzufärben. Leider gibt es keine Färbereien mehr und so mußte ich es selbst versuchen. Zunächst mit Textilfarbe, später mit Innenfarbe. Die Hose ist aus einem synthe-
tischen Stoff und wollte einfach die Farbe nicht annehmen. Am Ende nahm sie zwar die Farbe an, glänzte aber verheerend. Letztenendes trennten wir die Hose auf und meine Schwiegermutter nahm die Hose als Schnittmuster für eine Hose, die gleich aus schwarzem Stoff genäht wurde. Die Uniform komplettierte ich noch mit Stiefel, Rangabzeichen, Codezy-
linder, Koppel, 2 Offiziersdiscs für Mütze und Koppelschloß. Am Ende wurde dann doch die Uniform genauso wie wir sie aus den Filmen kennen.
Ein ganz besonderer Dank geht deshalb hier natürlich an meine Schwiegermutter, ohne die diese Uniform niemals möglich geworden wäre!

© Thomas Riedel 2002