Zurück
 

 


Star Wars - Spielzeug aus der Weltraumsaga
Ausstellung im Spielzeugmuseum Nürnberg


Bericht über die Eröffnungsfeier am 17. März 2005

Weil wir und unser Star Wars Dinner Nürnberg an dieser Ausstellung nicht ganz unbeteiligt sind, wurden wir durch den Leiter des Museums Dr. Helmut Schwarz zur Eröffnung der Aus-stellung eingeladen.
Nach dessen Begrüßungsansprache, in der er einen weiten Bogen von der Weltraumfor-schung zur Science fiction spannte, wurde durch das Theater "thevo" ein Stück mit dem Titel "Einbruch der Sternenkrieger in eine ganz normale fränkische Familie" aufgeführt. Die Dialo-ge zwischen den Eltern und dem Sohn kamen uns irgendwie bekannt vor, erinnerten sie uns doch stark an unsere eigene Kindheit. Vor allem Thomas erinnerte sich, wie er als kleiner 9 Jahre alter fränkischer Junge seine Eltern anbettelte in den Film gehen zu dürfen. Allerdings verlegten die Theaterleute die Aufführung von Krieg der Sterne, wie es damals in Deutsch-land hieß, in das Jahr 1979 und als erstes Spielzeug des Sohnes wählten sie einen Snow-speeder. Nun ja, irren ist menschlich und so ein Lapsus kann einem Nicht-Fan verziehen werden, oder?
Anschließend berichtete Brian Hesse, wie er Fan wurde und welche Hindernisse er überwin-den mußte, um diese Ausstellung zu gestalten.
Zum Abschluß folgte eine sehr gut recherchierte Rede von Frau Dr. Marion Faber über die mythologischen Hintergründe der Star Wars-Filme. Danach war es dann soweit und die Pforten zur Ausstellung öffneten sich.

Im Rahmen der Ausstellung organisierten wir, mit unserem Star Wars Dinner Nürnberg, ein Kostümfest, eine Börse und einen Dioramen-Workshop. Außerdem führte Thomas jeden Sonntag interessierte Besucher im Obi-Wan-Kostüm durch die Ausstellung.


© Claudia Riedel 2005