Zurück
 

 

in Eiche bei Berlin
29. September 2004

Ursprünglich sollte die X-Wing Tour beim Makromarkt im Gesundbrunnen-Center Station machen. Jedenfalls war das der Stand, als wir zum letzten Mal die Möglichkeit hatten ins Internet zu schauen. Wir brachen also mit Leia und Oma auf, um uns das nicht entgehen zu lassen. Am vermeintlichen Ort des Ereignisses angekommen sahen wir - nichts. Na toll.
Auf Nachfrage erfuhren wir, dass die Tour kurzfristig nach Eiche b. Berlin verlegt werden mußte, weil das Tiefbauamt Wedding unerfüllbare Auflagen für das Aufstellen des X-Wing gemacht hatte. Thomas und ich guckten uns an und nach kurzer Diskussion waren wir uns einig, dass wir nach Eiche, das kurz hinter der Berliner Stadtgrenze liegt, fahren. Dies war der Punkt, wo Leias Oma streikte, denn sie ist nun mal kein STAR WARS Fan. Es blieb also nur unser kleiner 3-Personen-Stoßtrupp übrig.
Nach relativ kurzer Zeit erreichten wir unser Ziel, wo die Aufbauarbeiten im vollen Gange waren. Thomas hatte seine imperiale Offiziersuniform mitgenommen und ging so kostümiert zu den Promotern. Die waren sofort begeistert und engagierten oder sollte man besser sagen shanghaiten ihn gleich. So kam er unter anderem zu der Aufgabe, eine Quizrunde zu moderieren, bei der es als Preise Poster und als besonderes Schmankerl ein 3D-Relief des alten Kinoplakatmotivs zu gewinnen gab. Natürlich war der X-Wing die Hauptattraktion, obwohl er leider nicht ganz in Größe 1:1 war. In einem Zelt waren vier Playstation installiert, in denen man das neue STAR WARS Spiel "Battlefront" ausprobieren konnte. Und im Laufe des Tages sollte noch ein "Battlefront"-Wettbewerb stattfinden. Im zweiten Zelt hatte man die Gelegenheit, per Foto, ein Teil des STAR WARS Universums zu werden, indem man sich vor einem STAR WARS Hintergrund fotografieren lassen konnte. Nach knapp zwei Stunden tauchten noch drei Mitglieder der German Garrison auf, die sich dann auch in ihre Kostüme warfen. Eine Stunde später machten wir uns dann auf den Heimweg, nicht ohne noch mit zwei STAR WARS Lunchpaketen von der dankbaren Promo-Crew versorgt worden zu sein.
Leider war die ganze Veranstaltung sehr spärlich besucht. Vielleicht hat es ja am schlechten Wetter gelegen, an der kurzfristigen Verlegung des Veranstaltungsortes oder auch am Veranstaltungsort selbst. Denn wir mußten feststellen, dass dort, in der ehemaligen DDR, niemand so recht etwas mit der klassischen STAR WARS Trilogie anfangen konnte.


Für eine größere Darstellung bitte auf die Bilder klicken.


© Claudia Riedel 2004